Umwelterklärung

Die Motorsportfreunde Idstedt e. V. erhielten bereits 2012 im Rahmen der ADAC-Motorsport-Matinee vor 300 geladenen Gästen aus der Hand von Landessportverbandes-Vizepräsident Wolfgang Beer die Urkunden für die Stufe drei des Sport-Audits. Das Sport-Audit Schleswig-Holstein ist ein Gemeinschaftsprojekt des Landesportverbandes Schleswig-Holstein mit seinen Fachverbänden und dem Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume. Beim Sport-Audit engagieren sich Sportvereine im Rahmen der Ausübung ihres Hobbys für den Umweltschutz.
Nach der ersten Stufe mit den Schwerpunkten Natur- Boden- und Umweltschutz, Abfall, Wasser, Emissionen, Gefahrstoffmanagement, Verhalten im Notfall und Erste Hilfe, wurden die Stufen zwei und drei mit zusätzlich folgenden Inhalten absolviert:
Schulung, Unterweisung, Überwachung und Instandhaltung sowie Qualität des Vereinslebens; Jugendarbeit, Mitgliederorientierung und -werbung. 
„Motorsport und Umweltschutz schließen sich nicht aus“, so ADAC-Sportleiter Torsten Johne. „Der Deutsche Motorsport Bund hat bereits vor einigen Jahren eine Studie zur Umweltbelastung durch den Motorsport in Auftrag gegeben. Das Ergebnis war einer der hinteren Plätze im Vergleich mit anderen Sportarten und beweist, dass Motorsport beispielsweise deutlich weniger Emissionen produziert als das Verkehrsaufkommen bei Fußballspielen.“ Mit dem erfolgreichen Abschluss der drei Stufen haben wir einen großen Schritt in die richtige Richtung gemacht!

Mit der Verleihung des DMSB-Umweltpreises wurde die "Gala der Meister" des Deutschen Motorsport Bundes eröffnet. Die Laudatio für die ausgezeichneten drei schleswig-holsteinischen Motorsportvereine hielt der Vorsitzende des DMSB-Umweltausschusses, Dr. Karl F. Ziegahn aus Karlsruhe. Unter großem Beifall der 350 Gäste nahm Holger Möller, Sportleiter des MSC Nordmark Kiel, den Preis stellvertretend für seinen Club, den AC Nordfriesland und die MSF Idstedt entgegen. Zur Freude der drei Preisträgervereine ist der Umweltpreis mit  5.000 € dotiert. Holger Möller gab seiner Freude über den Preis Ausdruck und bedankte sich insbesondere bei Thorsten Schulz, Sportsekretär des ADAC Schleswig-Holstein, für die großartige Unterstützung bei der Erarbeitung der notwendigen Unterlagen zum Erreichen der EMAS-Zertifizierung.