Archiv

MSFer zeigen noch mehr Flagge

Mit 4 Beach-Flags zeigen die Motorsportfreunde Idstedt künftig noch mehr Flagge. Die Flags können und sollen sowohl drinnen als auch draußen eingesetzt werden, bei eigenen Veranstaltungen (Start, Ziel, Siegerehrung) ebenso wie bei Unterstützungseinsätzen anderer Vereine. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig und mit einer Höhe von 3 Metern sind die Flags nicht zu übersehen. "Sie sollen deutlich machen, hier sind die MSFer am Werk" betont Sportleiter Holger Haulsen.
Die Flags sind von beiden Seiten identisch bedruckt. "Daher ist es auch egal, aus welcher Richtung der Wind weht. Wir haben sozusagen immer Rückenwind!"
Für feste Böden stehen die Flags auf Stahlplatten mit je 10 kg Gewicht für weiche Böden werden 45 cm lange Erdnägel genutzt.

Ehrenamts-Abschied

Über 40 Jahre ehrenamtlicher Tätigkeit für den ADAC Schleswig-Holstein, den Fachverband für Motorsport, den ADAC Nordpokal und die Motorsportfreunde Idstedt - ein wahrlich gewaltiges Portfolio.
Nun ist Jürgen Krabbenhöft gleich zweifaches Ehrenmitglied. Mit standing ovations verabschiedete die Delegiertenversammlung des ADAC Schleswig-Holstein den Neuberender in den ehrenamtlichen Ruhestand. Begleitet wurde dieser Abschied durch ehrende und anerkennende Worte des Landesvorsitzenden Gerri Hillebrand und des Nordbeiratsvorsitzenden Carsten Carstensen. Die Versammlung kürte das MSF-Ehrenmitglied einstimmig zum Ehrenmitglied des Regionalclubs. Zudem wurde "Krabbi" mit der höchsten Auszeichnung des ADAC Schleswig-Holstein, der Ehrennadel in Gold mit Brillanten geehrt.
Wir sagen danke für den langjährigen, überaus erfolgreichen Einsatz und gratulieren sehr herzlich!

Ehrung des Kreissportverbandes

Der Kreissportverband Schleswig-Flensburg ehrte seine erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler im Bürgersaal des Kreishauses in Schleswig. Vorsitzender Rainer Dethlefsen zeichnete u. a. auch die Motorsportler unseres Clubs aus.

DMSB-Ehrung für Carsten Diercks

Im April wird er erst 20 Jahre alt und doch hat Carsten Diercks im Motorsport, genauer gesagt im Automobil-Slalomsport, schon fast alles gewonnen, was es für den jungen Tarper zu gewinnen gibt. Als 16jähriger begann er im Youngster-Cup des ADAC Schleswig-Holstein, stieg aber bereits nach kurzer Zeit in die „Erwachsenen“-Kategorie auf. Und hier zeigte der Auszubildende für Reifen- und Fahrwerktechnik der Fa. Reifen Thomsen den arrivierten Slalomassen schon bald die Heckleuchten. Bereits 2017 sicherte er sich den Landesmeistertitel und konnte diesen Erfolg in der letzten Saison wiederholen.
Als seinen bisher schönsten Gewinn bei einem Einzel-Wettbewerb bezeichnete Carsten Diercks den Klassensieg beim Wettbewerb der Motorsportfreunde Idstedt auf dem ehemaligen Eggebeker Flugplatz. „Als Kind habe ich immer beim Aufbau geholfen. Hier zu gewinnen war ein Traum!“ Seine persönliche Lieblingsstrecke ist der Grand-Prix-Kurs in Oschersleben - „das macht immer viel Spaß.“
Nach den Erfolgen auf regionaler und Landesebene trat Carsten Diercks 2018 erstmals bei den Wettbewerben zum Deutschen Slalom Cup in der Region Nord an. Auch hier bewies der VW-Pilot seine Extra-Klasse und setzte sich gegen deutlich erfahrenere Piloten - insgesamt platzierten sich 70 Fahrerinnen und Fahrer - aus dem gesamten norddeutschen Raum durch. Bei der Siegerehrung im sauerländischen Warstein konnte er so nicht nur den größten „Pott“, sondern auch den meisten Beifall einheimsen.
Für 2019 steht nun ein Wechsel des Einsatzfahrzeuges an. „Ich setzte in dieser Saison einen 28 Jahre alten VW Golf 3 ein, der vorher bei Bergrennen pilotiert wurde. Das Fahrzeug hat um die 200 PS, natürlich die notwendige Sicherheitszelle sowie ein spezielles Renngetriebe und Rennfahrwerk. Ich hoffe, dass die Umgewöhnungsphase nicht zu lange dauert und das ich mit dem Auto den einen oder anderen Erfolg feiern kann!“

ADAC-Ehrung für erfolgreiche MSFer

Im Verlaufe der Sportlerehrung des ADAC Schleswig-Holstein in der ACO-Thormannhalle in Büdelsdorf wurden Timo Grätsch (re.) und Alexandra Gawlick für den Gewinn der Rallyemeisterschaft 2018 geehrt. Das Handewitter Ehepaar gewann nicht nur den Titel im nördlichsten Bundesland. Auf ihrem BMW M3 sicherten sie sich darüberhinaus die Division III des ADAC Rallye Masters auf Bundesebene.
Rolf Petersen (Westerrönfeld) und Jürgen Krabbenhöft (Neuberend) wurden auf Landesbene Zweite. Jürgen Krabbenhöft erfuhr zusätzlich eine ganz besondere Ehrung: Der langjährige MSF-Vorsitzende und Leiter der Wikinger Rallye erhielt aus den Händen des Büdelsdorfer Bürgermeisters Rainer Hinrichs für seine ehrenamtliche Funktionärstätigkeit im Motorsport die höchste Auszeichnung des Clubs, die Ewald-Kroth-Medaille in Gold mit Brillant.

 

Sie waren die „Abräumer“ der Slalom-Saison 2018: Unsere Clubmitglieder Hauke, Carsten und Morten Diercks (v. lks.) aus Tarp. Morten gewann den ADAC Clubsport-Slalom-Pokal und belegte den zweiten Platz in der Slalom-Meisterschaft des nördlichsten Bundeslandes. Vater Hauke wurde in diesem Championat Dritter. Beide wurden im familieninternen Dreikampf von Carsten geschlagen, er holte sich souverän den Meistertitel.
Aber nicht nur auf Landesebene setzte das Tarper Trio Ausrufezeichen, auch in den Regionalmeisterschaften wurde "zugeschlagen": Im ADAC Nord-Ostsee-Pokal setzten sich beiden Brüder ebenfalls an die Spitze, erneut war Carsten siegreich. Haule wurde Neunter. Morten wurde darüber hinaus als bester Newcomer geehrt. In der Meisterschaft der Motorsportequipe Nord gewann der jüngste Diercks den Clubslalom-Nachwuchs-Pokal, Carsten belegte in der Rennslalom-Meisterschaft den elften Rang.

ADAC ehrte "EMAS-Clubs"

Der ADAC Schleswig-Holstein bat anlässlich der Motorsport-Matinee in der VIP-Lounge der Spakassen-Arena drei Ortsclub-Vorsitzende auf die Bühne. Aus den Händen der Kieler Ökumentin Dr. Christiane Salzbrenner, des Kieler Oberbürgermeisters Torsten Albig und des Vizepräsidenten des Landessportverbandes Wolfgang Behr (Windbergen) erhielten Carsten Carstensen (AC Nordfriesland), Ulrich Holzkamm (MSC Nordmark Kiel) und Jürgen Krabbenhöft (MSF Idstedt, von links) die Trophäen und den ausgelobten Geldpreis für den Gewinn des Umweltpreises des Deutschen Mortorsport  Bundes (DMSB).
Die drei Vereine sind die einzigen Motorsportclubs in Deutschland, die sich erfolgreich dem Gemeinschaftssystem der Europäischen Union für Umweltmanagement und Umweltbetriebsprüfung und der damit verbundenen Überprüfung durch unabhängige und staatlich zugelassene Umweltgutachter gestellt haben. Dieser "Mut der kleineren Vereine" wurde durch die Preisvergabe des DMSB belohnt.

Titel, Medaille, Zertifikat

Über 300 Gäste waren der Einladung zur Sportlerehrung des ADAC Schleswig-Holstein in die ACO-Thormannhalle in Büdelsdorf gefolgt. Sportleiter Torsten Johne führte gekonnt und locker durch die zweistündige Ehrungszeremonie.
Von den Motorsportfreunden Idstedt wurden ausgezeichnet:
Timo Grätsch/Alexandra Gawlick (Rallye), Carsten Diercks (Clubsportslalom), Morten Dau (DMSB-Slalom), Wilhelm Pieper (Organisation) und der Verein selbst für die Re-Zertifizierung im Rahmen des Sport-Audits.
Timo Grätsch konnte aus beruflichen Gründen nicht teilnehmen, seine Frau und Copilotin Alexandra Gawlick hatte im wahrsten Sinne des Wortes "alle Hände voll", um die Trophäen für die Platzierungen im Rallyesport und im Wagensport-Championat mit nach Hause zu nehmen.
Im Clubslalomsport setzte sich Einsteiger Carsten Diercks in der Pokalwertung durch. Morten Dau gewann erstmals den Meistertitel in der DMSB-Wertung.
Für seine langjährige Tätigkeit in der Veranstaltungsorganisation erhielt Wilhelm Pieper die Ewald-Kroth-Medaille in Gold und last not least erhielt der Verein eine Urkunde über die Re-Zertifizierung im Rahmen des Sport-Audits.

Kreissportverband ehrte seine Besten

Traditionell ehrt der Kreissportverband Schleswig-Flensburg seine Besten in einer gemeinsamen Veranstaltung im ersten Quartal jeden Jahres. Erfreulicherweise gehörten 2015 auch drei MSFer zu den Ausgezeichneten. Während Slalom-Meister Björn Dau nicht an der Veranstaltung teilnehmen konntne, freute sich das erfolgreichste Rallye-Ehepaar des Landes riesig über diese Ehrung. "Es ist für uns Motorsportler schon etwas Besonderes, gemeinsam mit vielen anderen jungen und alten Sportlerinnen und Sportlern durch den Landrat und den KSV-Vorsitzenden ausgezeichnet zu werden. Solch eine Ehrung erfahren nicht viele von uns, daher ist diesem Preis ein Ehrenplatz sicher" freuten sich die Handewitter.

ADAC-Ehrung

Rund 300 Gäste nahmen an der Sportlerehrung des ADAC Schleswig-Holstein in der ACO-Thormannhalle in Büdelsdorf teil. Bürgermeister Jürgen Hein zeigte sich in seinem Grußwort erfreut und begeistert zugleich. Bei den Auszeichnungen für die Ehrenamtler legte das Stadtoberhaupt dann auch spontan selbst Hand an.
Im Automobilsport überzeugten die Fahrerinnen und Fahrer der Motorsportfreunde Idstedt. Sie gewannen zwei der fünf ausgeschriebenen Meisterschaften und wurden insgesamt nhicht weniger als acht Mal wurden vom ADAC-Sportleiter Torsten Johne (Flintbek) auf die Bühne gerufen, um die verdienten Auszeichnungen entgegen zu nehmen.
Timo Grätsch, der aus beruflichen Gründen nicht an der Ehrung teilnehmen konnte, gewann mit seiner Ehefrau Alexandra Gawlick (beide Handewitt) auf dem „heißen Sitz“  die Rallye-Meisterschaft . In der Rallyesprint-Wertung erreichte das BMW-Team den zweiten Platz. Darüber hinaus wurden Timo Grätsch und Alexandra Gawlick mit der ADAC Sportnadel in Gold ausgezeichnet.
Bereits zum dritten Mal gewann Honda-Pilot Björn Dau (Ringsberg) die Slalom-Meisterschaft des Landes. Sein Bruder Morten – krankheitsbedingt nicht dabei – wurde mit dem ADAC-Sportabzeichen in Gold geehrt.