Rallye

Zunächst waren die Orientierungsfahrten die Sparte mit den meisten Teilnehmern, Veranstaltungen, Titeln. Dann aber ging es mit dieser tollen Motorsportart bergab. Die Aufgabenstellungen wurden immer komplzierter - man wollte "Nuller" vermeiden und die Cracks auseinander dividieren - und so kam es wie es kommen musste. Irgendwann gab es im Verein und darüber hinaus keine Orientierungsfahrten mehr. Sie werden von den "Alten" immer noch schmerzlich vermisst. Generalkarte, Kartenfehler, Wendekontrollen - ja, das war einmal.

1982 veranstalteten wir unsere erste Rallye, die Cimbern Rallye Angeln. Gemeinsam mit dänischen und deutschen Co-Veranstaltern haben wir diese Rallye als Cimbern Rallye und vor allen Dingen als Wikinger Rallye bis in die Serien zur Dänischen und Deutschen Rallye Meisterschaft (DRM) gebracht. Von den Teams zur "Rallye des Jahres" 2011 in Dänemark gewählt, von den DMSB-Observern mit Bestnoten beurteilt entwickelte sich die "Wikinger" zu einer der besten deutschen Veranstaltungen überhaupt. Bis, ja bis der ADAC als Promoter der DRM auf die tolle Idee kam, eine Meisterschaft mit 13 Wettbewerben auszuschreiben, von denen nur 8 in die Wertung einfließen sollten. Trotz aller deutlich gemachten Bedenken blieb es bei dieser Version. Und so kam das "Aus" für die Wikinger mit einem Jahr Verspätung. Denn 2013 gab es eine in Deutschland und Dänemark wohl einzigartige Rallye durch Schnee und Eis. Erhebliche Zusatzkosten schrumpften das Budget des Wettbewerbes, die dürftige Starterzahl im Jahr drauf (dank der zuvor beschriebenen Änderung) gab den Ausschlag für dasEnde dieser toillen Veranstaltung.

Nach einem Jahr Pause folgte der Relaunch der Cimbern Rallye. Die seit Jahrezehnten fruchtbare grenzüberschreitende Zusammenarbeit (Minirallysyd, DASU) fand ihre Fortsetzung. Und seit 2016 geht es wieder über Kuppen und durch Kurven in der hügeligen Landschaft Angeln. Die Rallye hat seit Jahren ihre eigene, ebenfalls vor kurzem überarbeitete Homepage!