MSF » Motorsport & Tischtennis » Slalom » Saison 2015

Aktualisiert: 06.02.2018

MSFer holen zwei von drei Titeln

Auch in der zu Ende gehenden Saison 2015 haben die Sportfahrer der Motorsportfreunde Idstedt ihre Vormachtstellung im Slalomsport bewiesen, sie gewannen zwei von drei Titeln des ADAC Schleswig-Holstein. In der für die besten Neueinsteiger im Clubsportslalom ausgeschriebenen Pokalwertung gab es das Jahr über einen MSF-internen Zweikampf um die Gesamtwertung. Am Ende hatte der erst 16 jährige Carsten Diercks knapp die Nase vorn. Kevin Krüger musste sich um nur 29 Punkte knapp geschlagen geben (5.234 zu 5.205). Mit Nikolai Vogt platzierte sich ein weiterer MSFer in dieser „Newcomer“-Wertung auf Rang fünf. In der unter den gleichen Rahmenbedingungen ausgeschriebenen Wertung des ADAC Nord-Ostsee-Pokales (NOP) nahm Kevin Krüger den Platz an der Spitze ein.
Carsten Diercks und Nikolai Vogt waren zudem im Youngster-Cup aktiv. Hier stellt der ADAC Fahrzeuge für junge Fahrerinnen und Fahrer zur Verfügung. In ihrer ersten Saison erreichten beide Plätze in den Top Ten: Carsten wurde Sechster, Nikolai fuhr auf Platz 10.
Die „alten Hasen“ im Clubsport messen sich dagegen in der so genannten Cup-Wertung. Hier wurden insgesamt 20 Veranstaltungen angeboten. Trotz dieser hohen Anzahl kamen fast 50 Fahrer in Wertung, darunter nicht weniger als acht MSFer. Als bester Idstedter erreichte Hans-Heinrich Brodersen mit seinem BMW  den achten Rang. Nicht weit dahinter folgt Hauke Diercks auf Rang 14. Nur minimal getrennt um wenige Punkte platzierten sich Ralf Lindemeyer und Rolf Brodersen auf den Rängen 21 und 22. Jürgen Vogt belegte Platz 25, „Oldie“ Dieter Berthold Platz 28. Jan Hansen und Rolf Krohn wurden auf den Rängen 32 und 37 gewertet.
Auch in der parallelen Wertung des NOP ist „Heini“ Brodersen der einzige Top-Pilot. Zusätzlich ist Jörg Schweder als 16. zu erwähnen.
Für die „großen Slaloms“ im Norden gibt es die Meisterschaftswertung, für die acht Veranstaltungen gewertet wurden. Auch hier weist die Ergebnisliste fast 50 platzierte Fahrer und Fahrerinnen aus, darunter wiederum acht Idstedter.
Nach vier Titelgewinnen in den letzten Jahren durch Björn Dau, war es in diesem Jahr sein jüngerer Bruder Morten, der den Titel und damit seine erste Meisterschaft gewann. Gleich drei weitere Motorsportfreunde schafften es ebenfalls in die Top Ten: Björn Dau auf Rang 6 gefolgt vom „Vater und Sohn-Gespann“ Hauke und Carsten Diercks auf den Plätzen 9 und 10. Ralf Lindemeyer war mit Rang 16 ebenfalls sehr zufrieden. Die weiteren MSFer landeten im Mittelfeld: Jan Hansen (22.), Rolf Krohn (31.) und Thorkild Dau (42.). Im NOP verfehlte Morten Dau den Titel knapp und wurde Vize-Meister.

Slalom-Sommerpause: Führung in 2 Meisterschaften!

Die Fahrer der Motorsportfreunde Idstedt präsentieren sich erneut mit starken Leistungen in den Slalom Meisterschaften des Nordens.  Nach den letzten Läufen am vergangenen Wochenende in Schleswig geht es nun bis Anfang September in die Slalom-Sommerpause.
In der Meisterschaft des ADAC Schleswig Holstein steht in der Zwischen-Auswertung nach vier von neun Läufen wieder einmal der Name „Dau“ ganz oben. Dieses Mal ist es jedoch Morten, der im Honda CRX bisher mit starken Leistungen auf sich aufmerksam machte. Ein Klassensieg, zwei zweite und ein vierter Platz in starken Klassen reichten für die Tabellenführung.
Auf Platz 11 folgt Ralf Lindemeyer, der nach einem fünften Platz zum Auftakt anschließend immer siebte Plätze nach Hause fuhr. Die weiteren MSF-Piloten in den Top 20 konnten nicht an allen vier bisherigen Veranstaltungen teilnehmen und warten daher auf das Einsetzen der Streichresultate. Hier die Platzierungen: Björn Dau auf Platz 14, Hauke Diercks auf Platz 17 und Jan Hansen auf der 18.
In der Slalom Meisterschaft des Nord Ostsee Pokals sieht es recht ähnlich aus, nur das hier bereits vier von sieben Veranstaltungen gelaufen sind. Morten Dau führt, weitere MSFer auf den Plätzen 7 (Ralf Lindemeyer), 11 (Debra Helpap), 12 (Björn Dau), 14 (Hauke Diercks) und 20 (Carsten Diercks).
Und genau dieser Carsten Diercks ist der Mann, der in einer anderen Wertung die MSF-Fahnen ganz oben hoch hält. Carten führt in der Slalom-Pokal-Wertung nach 15 von 20 Veranstaltungen mit guten Chancen auf den Gesamterfolg. Nicht zu vergessen natürlich Kevin Krüger aus Lindewitt. In der Pokal-Wertung des ADAC liegt er nur hauchdünn hinter Carsten. In der Wertung des Nord Ostsee Pokal hat er zur Zeit sogar die Führung inne. Nikolai und Carsten sind hier mit den Plätzen vier und fünf ebenfalls gut platziert.
Der Slalom-Pokal wird für Nachwuchs-Fahrer vergeben. Diesen Titel haben in der Vergangenheit schon oft MSF-Piloten erkämpft, zuletzt 2013 Jan Hansen. Ebenfalls weit vorne mit dabei ist Nikolai Vogt auf Rang 5.
Richtig gut gefüllt ist in diesem Jahr wieder die Slalom-Cup-Wertung für die Clubsport-Veranstaltungen. Bester MSFer mit  einigen Klassensiegen ist nach 15 von 20 Veranstaltungen Hans-Heinrich Brodersen auf Platz 7. Hauke Diercks wartet noch auf seinen ersten Tagessieg, folgt jedoch bereits auf Platz 9. Weiterer Fahrer in den Top 20 ist Rolf Brodersen auf der 13. Position. Dahinter folgen noch viele weitere MSFer, die im Verlaufe der restlichen Saison und unter Berücksichtigung der Streichergebnisse noch den Sprung in die Top 20 schaffen können.
Dann stellen die MSF Idstedt noch zwei Fahrer im aktuellen ADAC SH Youngster Cup. Carsten Diercks liegt in seinem ersten Jahr auf einem guten fünften Platz und konnte bereits einen Tageserfolg für sich verbuchen. Nikolai Vogt folgt als Achter ebenfalls noch in den Top 10.

 

 

Morten Dau
Carsten Diercks
Björn Dau
Heini Brodersen
Nikolai Vogt